Prominence-i GPC System

Schließt man den Brechungsindex-Detektor „RID-20A“ an die kompakt-HPLC „Prominence-i“ an, so erhält man ein konventionelles GPC System mit mehreren Detektoren auf kleinstem Raum.

Analyse eines Polymers mit Hilfe mehrerer Detektoren

Ein Brechungsindex-Detektor wird generell für GPC Anwendungen von hydrophoben Polymeren verwendet. Wenn Spuren von Additiven in der Probe enthalten sind, die im UV-Bereich absorbieren, können ein hoch sensitiver UV- oder Diodenarray-Detektor komplementär verwendet werden. Durch die Verwendung der Prominence-i (PDA Modellvariante), LabSolutions Workstation und LabSolutions GPC Software (optional), ist es möglich, die Molekulargewichtsverteilung der Polymere mittels Brechungsindex-Detektor und die quantitative und qualitative Analyse der Additive  mittels Photodiodenarray Detektor simultan durchzuführen.


Reproduzierbarkeit der Retentionszeiten gewährleistet hoch akkurate Messung der Molgewichtsverteilung

Der Einsatz einer dualen Temperaturkontrolle, die Schwankungen der Umgebungstemperatur ausgleicht, erreicht der RID-20A eine exzellente Basislinienstabilität und Reproduzierbarkeit. Außerdem verkürzt der RID-20A signifikant die Dauer der Stabilisierung nach Einschalten des Detektors. Die stabile Basislinie ermöglicht akkurate Analysen der Molgewichtsverteilung. Unten dargestellt sind Chromatogramme und die Reproduzierbarkeit der Elutionszeiten über einen Zeitraum von fünf Tagen für die Analyse von Polystyrol mit Additiven.

Chromatogramme

Reproduzierbarkeit der Elutionszeiten

Intuitives und Intelligentes Bedienfeld

Die Prominence-i hat ein farbiges LCD-Bedienfeld, mit dem einfach der Zustand des Systems, wie Flussrate und Ofentemperatur, überprüft werden kann. Außerdem kann zwischen der Ansicht des Chromatogramms und des Instrumenten-Status gewechselt werden.

Status

Display of chromatogram monitor

Top of This Page